Dienstag, 22. April 2014

Mandel-Schichtkuchen mit Baiser [Geschichtet, nicht nur gerührt]

Ihr seit wahrscheinlich schon im Beeren-Fieber und wartet gespannt auf fruchtige Tartes, Beeren-Galettes mit selbstgemachtem Vanille-Eis und allerlei sommerlichen Erfrischungen.
Aber bevor es damit losgeht, möchte muss ich euch nochmal schnell diesen leckeren Schichtkuchen zeigen. Ja, ich weiß die Bilder sind diesmal eher suboptimal geworden, aber dieser Kuchen ist einfach ultra lecker!
Meine Mutter hat ihn neulich gebacken und nachdem ich ein Stückchen probiert hatte (eigentlich wollte ich keinen Kuchen essen, weil es schon abends war. Keine Kuchen nach 17 Uhr. Da bin ich ja knallhart... wie man gerade gemerkt hat),...musste ich mir noch ein Stückchen (diesmal ein größeres) genehmigen, weil er so lecker war!
Von der Konsistenz war er recht fest (ich stehe ja eher auf fluffige oder supersaftige Kuchen), aber vom Geschmack war er echt zum Reinlegen :D
Entweder mit Schokolade besprenkeln oder pur genießen! : )
Der Kuchen war dann auch ruckzuck verputzt und nach zwei Wochen (vielleicht auch eher zwei Tage? Nein, ich glaube es waren wirklich zwei ganze Wochen...) hatte ich Lust den Kuchen mal selbst zu backen und die Konsistenz etwas zu optimieren.
Nachdem ich weniger Mehl und mehr Milch verwendet habe, war das Endergebnis auch super zufriedenstellend. Nur blöd, dass ich vor lauter Schusseligkeit den Rum vergessen habe. Das hat ein bisschen was gefehlt fand ich ; )
Aber nichtsdestotrotz möchte ich euch ans Herz legen, diesen Kuchen mal nachzubacken.
Das ist übrigens ein prima Kuchen für unter Woche, gemütlich zu einer Tasse Kaffee.
Und falls Kindern mitessen: ich glaube, man kann den Rum auch durch Apfelsaft ersetzen. Müsste auch schmecken. Oder einfach 2 EL mehr Milch verwenden.


Zutaten:
Für den Rührteig:
250 g Margarine
175 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Prise Salz
3 Eigelbe
100 ml Milch
350 g Mehl
1/2 Pck. Backpulver
2 EL Rum

Für die Füllung:
150 g gemahlene Mandeln
50 g fein gehackte Mandeln
150 g Zucker
100 g gehackte Schokolade (oder Schokostreusel)
40 g Semmelbrösel
3 EL Milch

Für die Baiserschicht:
3 Eiweiße

Zubereitung:

Zuerst die Eiweiße steifschlagen und bis zur Weiteren Verarbeitung beiseite stellen.

Für den Rührteig Margarine und Zucker aufschlagen, anschließend die Eigelbe nach und nach unterrühren. Vanillezucker, Salz, Rum und Milch ebenfalls hinzufügen. Zuletzt das Mehl und das Backpulver mischen und kurz unterrühren.
Die Hälfte des Teiges in eine gefettete Springform (Kastenform geht natürlich auch) geben und glattstreichen.

Für die Füllung erstmal alle trockenen Zutaten vermengen, dann die Milch hinzufügen. Die Hälfte dieser Füllung auf den Rührteig geben und mit einer Gabel etwas in den Teig einarbeiten. Darauf den Rest des Rührteiges geben und wieder glattstreichen.

Zuletzt die andere Hälfte der Füllung mit dem Eischnee vermengen und auf den Teig  streichen. Anschließend den Kuchen im vorgeheizten Ofen bei 180°C ca. 45-50 Minuten backen.

Und wie waren eure Ostertage? Hat der Osterhase fleißig eure Nester mit Leckereien gefüllt? Bei uns zu Hause war er wirklich sehr fleißig und hat eine großes Glas mit Eiskonfekt und Knusper-Schoko-Hasen hinterlassen. Sehr aufmerksam von ihm 
; )
Print Friendly and PDFPrint Friendly

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hier kannst du ein Kommentar hinterlassen, wenn du magst. Ich würde mich sehr freuen!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...