Donnerstag, 9. Mai 2013

Eiskonfekt - Zum dahinschmelzen gut!

Als ich neulich die Rumkugeln gemacht habe, habe ich auch gleich einen Schwung Eiskonfekt gefertigt.
Ist ja alles ein Abwasch, nicht wahr?
Man kann diese kleinen Dinger zwar auch fertig im Supermarkt kaufen, aber mal ehrlich: Die Zubereitung ist im Handumdrehen erledigt, sodass man wahrscheinlich mehr Zeit im Supermarkt an der Kasse verbringt, als dass man das Einskonfekt schnell zu Hause anrührt.
Außerdem kann man hinter noch die Schüssel auslecken ! ;-)

Das Einskonfekt habe ich in kleine Papier-Muffinförmchen gefüllt und auch einige in Schokoladenbecher (sh.hier) Das Konfekt in den Schokobechern finde ich noch ein wenig interessanter. Wenn man nämlich reinbeißt, hat man den knackigen Schokoladenmantel vom Becher und die cremige Konsistenz des Konfekts. Einfach gut! 

Zutaten (für ca. 30 Stck.)

75 g Vollmilchschokolade
75 g Zartbitterschokolade
75 g Sahne
50 g Kokosfett

Die Schokolade über einem Wasserbad schmelzen. Das Kokosfett klein hacken und unter die Schokolade rühren.
Wenn alles geschmolzen ist, die Sahne unterrühren. Darauf achten, dass die Masse nicht zu heiß ist, sonst gerinnt die Sahne. Sobald diese drin ist, zieht die Masse auch sofort an. Die Minimuffinförmchen (oder Schokobecher) bereitstellen und die Masse einfüllen.
Am Besten platziert ihr die Förmchen schon im Vorfeld auf ein Tablett o.ä., denn nun müssen sie für eine Stunde in den Gefrierschrank verfrachtet werden.
Anschließend können die Pralinen umgepackt werden und im Kühlschrank gelagert werden.

Wenn ihr mögt, könnt ihr das Einskonfekt noch mit Mandeln oder Mokkabohnen verzieren. Dann solltet ihr das Eiskonfekt nach 10-minütigen Gefrierschrankaufenthalt kurz rausholen und dekorieren (danach dann wieder in den Gefrierschrank zurückstellen).
 
Das Eiskonfekt könnt ihr als kleines Präsent für den Vatertag bzw. den Muttertag verschenken!

Print Friendly and PDF

Kommentare:

  1. Eiskonfekt ist super und eigentlich ja auch recht einfach - trotzdem hat es nicht geklappt, als ich es mal probiert hab. Dummerweise habe ich mir aber auch den heißesten Tag des Jahres dafür ausgesucht, vielleicht hätte ich es eher an einem Tag machen sollen, an dem es keine 35°C in der Küche hatte... Aber deines sieht lecker aus!
    ♥sabrina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank :)
      Ja, wenn es in der Küche zu warm ist, geht in Sachen Schokolade schon mal einiges schief, das kenne ich auch ;)
      LG Patce

      Löschen

Hier kannst du ein Kommentar hinterlassen, wenn du magst. Ich würde mich sehr freuen!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...