Mittwoch, 16. Dezember 2015

Hirseflöckli {Ein Schweizer Guetzli zur Weihnachtszeit}

scroll down for the English version

Diese Hirseflocken habe ich neulich bei Instagram gesehen und musste sie direkt nachbacken! Hirse als Zutat in Keksen ist ja nicht gerade üblich und das hat mich mal wieder neugierig gemacht ; ) 
Das Rezept ist wohl auch eher in der Schweiz beheimatet, jedenfalls habe ich das Rezept von einer Schweizerin bekommen :))

Vom Ergebnis bin ich jedenfalls mehr als überzeugt! Direkt nach dem Backen sind sie schön weich und zergehen förmlich auf der Zunge. Aber auch wenn man sie in einer Keksdose (separat von anderen Plätzchensorten) lagert, halten sie sich sehr lange!
Von der Konsistenz gehen sie ein bisschen in Richtung Grieß.
Die Hirseflöckli haben übrigens nicht nur mir geschmeckt (hatte ich ja schon die Sorge, weil Hirse in Keksen ja bei so manchem kritischen Esser glatt als "Gesundheitskekse" durchgehen könnten ;D Aber hey: Es ist sowohl Zucker als auch Butter drin :P)
Einen Teil der fertigen Kekse haben wir direkt so wegschnabuliert, den Rest habe ich noch mit Schokolade und Orangen-Puderzucker-Guss überzogen! Superlecker! :)
Da war es allerdings schon dunkel - also gerade mal 17 Uhr - und an Fotos war nicht mehr zu denken :( 
So gern ich die Weihnachtbäckerei liebe, finde ich es echt blöd, dass das Wetter null mitspielt :P
Deshalb gibt es auch nur zwei Bildchen von diesem Schweizer Guetzli ;)
 
Ich habe meine Hirseflocken übrigens im Drogeriemarkt gekauft. Da man für das Rezept nur 200 g braucht, nehme ich den Rest einfach und koche mir daraus ein Hirse-Porridge. Das schmeckt auch super lecker! Für eine gute Portion einfach 150-200 ml Milch aufkochen und ca. 30 g Hirseflocken einrühren und andicken lassen.
Ich schnippel mir dann immer noch einen Apfel hinein und geben etwas Zimt dazu. Winterfrühstück par excellance :)

Zutaten:
200 g Hirseflocken
40 g Dinkelmehl Typ 630 (herkömmliches Weizenmehl geht natürlich auch)
40 g Dinkelmehl Typ 1050 (Original: gemahlene Mandeln)
2 Eier
80 g Zucker (Original: 150 g )
100 g Butter 
1 Pck. Vanillezucker
1 EL Zitronenabrieb
1 EL Zitronensaft
1 Prise Salz
1 TL Backpulver

Zubereitung:
Zucker und Butter schaumig aufschlagen, Eier einzeln untermixen ebenso die restlichen Zutaten (ich habe den Teig nochmal eine halbe Stunde kaltgestellt, dann lässt er sich besser formen).
Den Teig in kleine Portionen einteilen und mit den Händen zu Kugeln formen. alternativ mit 2 Teelöffeln. Auf ein Backblech setzen und bei 180°C ca. 15 Minuten backen. Fertig!
Wer mag, kann die Plätzchen noch mit Schokolade besprenkeln oder mit einem Puderzuckguss aus Orangen-oder Zitronensaft. Ebenfalls sehr lecker! 
Millet Cookies
Ingredients: 
200 g millet flakes
40 g light spelt flour
40 g whole spelt flour (grounded almonds are also OK)
2 eggs
80 g sugar (original: 150 g)
100 g butter 
15 g vanilla sugar
1 tbsp lemon zests
1 tbsp lemon juice
dash of salt
1 tsp baking powder

Preparation:
Mix sugar and butter in a bowl. Add the eggs and the other ingredients. Put it into the fridge for at least 30 minutes.
Form small balls out of the dough (you can also use two teespoons to form small mounds).
Bake them for 15 minutes by 350° F.
Glaze them with melted chocolate or a lemon sugar icing. 
_________________________________________________________________________________

Dieses Schweizer Weihnachtsguetzli gehört ab sofort zu meiner jahrlichen Weihnachtsbäckerei dazu und deshalb passen sie auch super zur Aktion der kartenmacherei, die gerade die Lieblingsrezepte der Blogger suchen. Da steuer' ich diese Köstlichkeit gerne bei! :)

Print Friendly Version of this pagePrint Get a PDF version of this webpagePDF

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hier kannst du ein Kommentar hinterlassen, wenn du magst. Ich würde mich sehr freuen!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...