Donnerstag, 16. April 2015

Saftig, süß und schnell gemacht: (Süßkartoffel-) Kuchen aus dem Glas!

Wirklich wahr, aber bis vor einigen Monaten habe ich noch nie Süßkartoffeln gegessen! 
Aber einmal ausprobiert - und schon war ich der Süßkartoffel verfallen (Die Süßkartoffel (oder auch Batate genannt) gehört übrigens nicht - wie man vielleicht annehmen möchte - zu den Kartoffeln, sondern eindeutig zum Gemüse. Genauer gesagt, gehört sie zu den Windengewächsen).
 Und falls jetzt jemand meint: "Gemüse im Kuchen? Ne, nicht mit mir!", der sollte überlegen, was er an Ostern gegessen hat. War das nicht höchstwahrscheinlich ein Carrot Cake aka. Möhrenkuchen? Und irgendwie erinnern mich diese Süßkartoffelküchlein auch ein wenig an die besagten Rüblikuchen...
Neulich dachte ich dann: Wieso nicht mal einen Kuchen daraus backen? Auf der Suche nach einem Rezept wurde ich schnell fündig. Es gibt nämlich nur sehr wenige Süßkartoffelkuchenrezepte. Ich habe mich dann für das von Jeanny von Zuckerzimtundliebe entschieden. Die Fotos haben mal wieder für sich gesprochen und die Zubereitung war easy as apple pie. Nur hatte ich leider keine 23cm Springform. Aber kein Problem, ich habe einfach eine 18er Springform benutzt und den restlichen Teig in Gläsern abgebacken. So habe ich noch was für schlechte Zeiten, sprich: wenn ich in meiner backofenfreien Studentenbude hocke ;-)

Das Rezept habe ich dann allerdings doch noch etwas abgewandelt: Weniger Zucker & mehr Zimt. Aber mit genauso viel Liebe gebacken! ; )
Außerdem habe ich wie so oft mit Dinkelmehl gebacken und dem Teig auch noch etwas Orangenabrieb verpasst. Das Topping habe ich dann meinem Geschmack angepasst.
Auch wenn der Sommer vor der Tür steht und Ihr den Zimt vielleicht weglassen wollt, empfehle ich Euch dringendst ihn mit in den Kuchenteig zu geben. Er gibt erst den richtigen Kick und harmoniert sooo toll mit der Süßkartoffel! Und bei mir geht Zimt sowieso immer & fast überall in Kuchen! Auch im Sommer!
 I Zimt ! oder um es auf schwedisch zu sagen:
Jag älskar kanel !
(Wenn ich mich mal um die schwedische Staatsbürgerschaft "bewerben" sollte, werde ich dieses Satz mit angeben. Gibt bestimmt Pluspunkte! ;D
 Übrigens: Wer die Süßkartoffel für den Kuchenteig raspelt, darf sich auch ein extra großes Stück Kuchen genehmigen. Das Raspeln ist echt Schwerstarbeit, puh! Die Süßkartoffel ist nämlich ein echt starkes Stück :D
Aber ich verspreche Euch, beim ersten Löffel vergesst Ihr das mühsame Süßholzgeraspel Süßkartoffelgeraspel-Oberarmworkout : )
(Ich habe es ja schon beim genauen Beobachten, wie schnell die Kleinen im Ofen aufgehen (Stichwort: Ofenkino) vergessen. Ich bin halt nicht so nachtragend ; )
Zutaten
Für den Teig (ergibt einen Kuchen á 18 cm Durchmesser und 4 Gläser. Wenn Ihr den gesamten Teig in Gläsern backen wollt, erhaltet Ihr ca. 10-12 Gläser, schätze ich mal)
300 g Mehl (bei mir 150 g Dinkelmehl Typ 630 und 150 g Dinkelmehl Typ 1050)
2 TL Backpulver
1 Prise Salz
1 TL Zimt
1 TL Orangenabrieb
300 g Süßkartoffeln (entspricht 1 mittelgroße Süßkartoffel)
275 ml Öl
4 Eier
250 g Zucker

Für den Guss:
25 g weiche Butter
50 g Frischkäse, natur
1 gute Prise Zimt
1 gute Prise Vanilleextrakt (oder das Mark einer Schote)
1 Spritzer Zitronensaft
Orangenabrieb nach Geschmack
ca. 50 g Puderzucker
Zubereitung:
Mehl mit Backpulver, Salz, Zimt und Orangenabrieb vermischen. Süßkartoffeln schälen und fein raspeln.
In einer weiteren Schüssel die Eier mit dem Zucker kurz aufschlagen und das Öl einfließen lassen.
Die Mehlmischung nun darunter rühren, aber nur kurz. Das Süßholzgeraspel Die geraspelten Süßkartoffeln mit einem Teigschaber unterheben. Die Gläser bzw. die Kuchenform gut einfetten und den Teig einfüllen (die Kuchenform zu ¾ befüllen, die Gläser knapp über die Hälfte befüllen. Der Teig geht im Ofen noch gut auf!).
Im vorgeheiztem Ofen bei 175°C Ober-/Unterhitze ca. 60 Minuten backen (den Kuchen aus der Springform). Die Kuchen aus dem Glas sind nach ca. 35-45 Minuten fertig. Bitte den Stäbchentest machen, jeder Ofen bäckt anders und die Gläser haben ja auch verschieden Maße!
Die Kuchen halten sich - wenn man sie nach dem Backen sofort verschließt und kühl lagert - mehrere Wochen. Das Topping aber bitte erst zubereiten, wenn Ihr den Kuchen auch verspeisen wollt, das hält sich nämlich nicht solange. Falls Eure Küchleins auch über den Rand hinausschießen sollten, einfach nach dem Backen direkt abschneiden und Deckel drauf, das geht auch. 
 Sweet Potato Cake in a jar
Ingredients (serves: 8-10 jars or one 7 inch cake and 4 jars):
 300 g flour (I used spelt flour)
2 tsp baking powder
pinch of salt
1 tsp grounded cinnamon
1 tsp orange zests
300 g sweet potato
275 ml vegetable oil
4 eggs
250 g sugar
Glaze:
25 g softened butter
50 g cream cheese
 pinch of salt
pinch of vanilla extract (or the pulp of a vanilla bean)
dash of lemon juice
some orange zests
ca. 50 g icing sugar
  Wie steht Ihr zur Süßkartoffel? Esst Ihr sie auch so gerne oder habt sie vielleicht sogar schon mal verbacken? Und wenn Ihr ein Lieblingsrezept habt: Her damit! : )
Print Friendly Version of this pagePrint Get a PDF version of this webpagePDF

Kommentare:

  1. Oh das klingt aber lecker. Ich habe noch nie mit Süsskartoffeln gebacken, ich stelle es mir aber sehr lecker vor..WIe du schreibst, Karotten schmecken auch im Kuchen..Und Zucchini-Brot/Kuchen liebe ich auch;) Das Raspeln werde ich dann aber wohl an meinen Freund weitergeben, hihi;)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zucchini-Brot bzw. Kuchen habe ich leider noch nie ausprobiert, da in meiner Familie zwei sind, die partout keine Zucchini essen wollen. Und hineinmoggeln möchte ich sie ihnen dann doch nicht ;-)

      Ich wünsche Dir viel Spaß beim Nachbacken (und deinem Freund beim Süßkartoffelraspeln, hihi)! : )
      Liebe Grüße,
      Patricia

      Löschen
  2. Wie lecker. Ich habe Süßkartoffeln bis jetzt nur gebacken um daraus Pommes zu machen. Finde Sie aber super lecker! Ein tolles Rezept :)

    Liebe Grüße,
    Liv

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Als Pommes bzw. "Ofenkartoffeln" liebe ich sie auch! Oder als Eintop mit Mais und Möhren..mhhh : )
      Aber der Kuchen ist definitiv auch ein Gedicht für Süßkartoffel-Liebhaber ;-)

      Liebe Grüße,
      Patricia

      Löschen
  3. ich liiiiiebe süßkartoffeln ja sehr :D das küchlein merke ich mir auf jeden fall!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich auch <3 Dann musst du auf jeden Fall diese Küchlein ausprobieren! : )

      Löschen
  4. Nein, Patricia, es ist zu gut!
    Hab grad - endlich mal wieder - ein Rezept hochgeladen. Rate was drinne ist! Guck ich auf deinen Blog - Süßkartoffel, genau wie bei mir! Die Küchlein im Glas sind spitze. Süßkartoffel ist seit etwa 2 Jahren mein all time favorite, wenn ich nicht weiß, was ich essen möchte gibt es entweder Süßkartoffel und Brokkoli oder Süßkartoffel und Lauch mit Kräuterquark! :D
    Hab ein wunderbares Wochenende! Bei mir geht's an die Nordsee mit einigen Kommilitonen.
    Liebste Grüße, Lena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mega! Nicht nur dass wir fast zeitgleich einen Süßkartoffel-Post veröffentlichen: Ich esse auch so gerne einfach Süßkartoffeln und Kräuterquark (oder nur Kartoffeln mit Kräuterquark). Und Brokkoli könnte ich jeden Tag essen! :D
      Und obendrauf: Ich fahre am Wochenende auch an die Nordsee! Was für viele lustige Zufälle auf einmal! :)
      Wo geht's denn hin?

      Alles Liebe und ein bezauberndes Wochenenende an der Nordsee (die ich genauso sehr liebe wie Süßkartoffeln ;D)
      Patricia

      Löschen
  5. Also da bin ich mal länger nicht da und dann verpasse ich hier ein leckeres Rezept nach dem anderen ;-) Ich hab noch nie Süßkartoffeln in Kuchen gebacken. Hab hier noch zwei Knollen liegen :-) Ich schätze die sind demnächst fällig.
    Wünsch dir ein schönes Wochenende!
    Kimi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann würde ich von der einen Knolle gleich mal ein feines Sonntagssüß aka. Süßkartoffelkuchen im Glas zaubern ;-)

      Ganz liebe Grüße und Dir auch ein schönen Sonntag noch!
      Patricia

      Löschen
  6. Hallo!

    Toll ,ich liebe Süßkartoffeln! Und ja, es gibt wirklich nur sehr wenige Backrezepte damit!
    Super, behalte ich auf jeden Fall im Hinterkopf!!! <3

    LG
    Viktoria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, dass passt sich doch gut : )
      Viel Spaß beim Nachbacken!

      Liebe Grüße,
      Patricia

      Löschen
  7. Süßkartoffelkuchen klingt fantastisch. Bislang habe ich sie nur zu Pommes oder Püree verarbeitet aber sie haben einen hohen Suchtfaktor. Deinen Kuchen werde ich auf jedenfall ausprobieren :)

    Liebe Grüße
    Jessi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag Süßkartoffeln auch am liebsten als Ofengemüse bzw. Wedges. Aber in diesem Kuchen sind sie auch garantiert nicht fehl am Platz! ; )

      Ich wünsche Dir viel Spaß beim Backen ! : )
      Patricia

      Löschen

Hier kannst du ein Kommentar hinterlassen, wenn du magst. Ich würde mich sehr freuen!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...