Sonntag, 1. Februar 2015

Stracciatella-Torte mit Kirschen

scroll down for the english version

So Leute, nun haben wir schon (wieder) Februar und die letzten guten Vorsätze sind vielleicht/wahrscheinlich/hoffentlich schon vergessen. Dann kann ich ja endlich mit meiner...ähm, Geburtstagstorte rausrücken. Mein Geburtstag ist zwar schon 'ne ganze Weile her, aber irgendwie habe ich das gute Stück hier vergessen bzw. es hat nicht gepasst. Wer isst in der Weihnachtszeit schon üppige Torten? Vor allem, wenn sie null weihnachtlich ist.
Aber jetzt! Jetzt kommt eine wirklich schon langjährig geliebte und allseits sehr begrüßenswerte Stracciatella-Torte mit Kirschkompott!
 Hierbei handelt sich nicht um eine Biskuittorte. Die Grundlage besteht aus einem ganz fix zusammengekleisterten Rührteig mit lecker Schokoraspel (die sind mittendrin statt nur dabei ; )
Obendrauf kommt noch ein rucki-zucki Kirschkompott (zu dieser Jahreszeit mit voller Liebe aus dem Glas geholt. Ist aber auch keine Tradgödie, weil man den Saft ja auch benötigt).
Darauf kommt wiederum eine schmackofatze Mascarpone-Quark-Creme (Mascarpone abgeneigten Menschen nehmen einfach die doppelte Menge normalen Quark) und Menschen, die wie ich, die momentan mit Gelatine auf Kriegsfuß stehen, Gelatine Fix (Pulver), Agar Agar oder eine andere Alternative. Und auch in dieser Creme ist die Schokolade wieder mittendrin statt nur dabei ;D

Zutaten (für eine 28cm Springform):
Für den Rührteig:
125 g Margarine
100 g Zucker
2 Eier
180 g Mehl
1 TL Backpulver
50 g Schokoraspel
Für den Kirschkompott:
1 Glas Kirschen
1 Pck. Tortenguss
Für die Creme:
250 g Mascarpone
250 g Sahnequark
50 g Zucker
4 Blatt Gelatine (oder Gelatine-Fix, ist gelingsicher ;)
400 ml Sahne
50 g Schokoraspel
Zubereitung:
Für den Rührteig Margarine, Zucker und Eier cremig rühren. Mehl und Backpulver mischen und kurz untermixen. Zuletzt die Schokoraspel unterheben. Den Teig in eine Springform geben, glattstreichen und bei 175°C Ober-/Unterhitze ca. 20 Minuten backen.
Auskühlen lassen.
Als Nächstes die Kirschen abtropfen lassen und den aufgefangenen Saft mit dem Tortenguss andicken. Die Kirschen damit vermengen.
Um den Tortenboden nun einen Tortenring legen und das Kirschkompott darauf verteilen.
Für die Stracciatella-Creme Mascarpone, Quark und Zucker verrühren. Sahne steifschlagen und bis zur weiteren Verwendung kaltstellen.
Gelatine einweichen und bei geringer Hitze aufwärmen, anschließend ein EL Mascarpone-Creme unter die Gelatine rühren und die glattgerührte Masse unter die restliche Creme rühren. Wenn die Masse dickt, die Sahne und die Schokoladenraspel unterheben und auf das Kirschkompott verteilen.
Die fertige Torte noch ein, zwei Stunden durchkühlen lassen (gerne auch über Nacht) und servieren.


Stracciatella Cake with Cherry Compote
Ingredients:
125 g margarine
100 g sugar
2 eggs
180 g flour
1 TL baking powder
50 g chocolate shavings

For the Cherry Compote:
1 jar of cherries (with juice)
1 package cake glaze

For the Cream:
250 g mascarpone
250 g cream quark (cream cheese works as well)
50 g sugar
4 Blatt gelatine
400 ml heavy cream
50 g chocolate shavings

Please write a comment if you would like the complete recipe in english.
Ich weiß, das letzte Foto hätte ich aus ästhetischen Gründen weglassen sollen, aber ich finde ein Bild vom Anschnitt - gerade bei Torten - sehr wichtig. In Zeitschriften oder anderen Blogs sehen die Anschnitte auch echt toll aus, aber meine lassen doch zu Wünschen übrig. Habt Ihr Tipps, wie man diese verbessern kann? Oder liegt das nur daran, dass ich meist Cremes nehme, die nunmal nicht so fest sind wie Buttercremes oder amerikanisches Puderzuckergedöns?

P.S. Und falls doch noch jemand an den guten Vorsätzen festhält (sehr lobenswert!): Im nächsten Post verrate ich Euch wieder ein tolles & gesundes Brotrezept! :-)
Ich sage nur so viel: An Apple A Day...
Print Friendly Version of this pagePrint Get a PDF version of this webpagePDF

Kommentare:

  1. Eine sehr schöne, erfrischende, schokoladige, fruchtige Torte! Eine tolle Kombination, die ich mir merken muss - mein Mann ist ein großer Kirsch-Schoko-Fan (:
    Und weißt Du was? Ich finde das letzte Foto richtig gut. Lecker, wie die Kirschmasse unter der Creme hervorschaut. Fotos einzelner Stücke sind aber auch wirklich nicht einfach, besonders weil sich, sobald die Torte erst einmal angeschnitten ist, die ganze family ungehemmt drauf stürzt ((:

    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tina,
      vielen Dank für die netten Worte zu meiner Torte ; )
      Ja, das "Problem", dass sich die ganze Family um den Tisch versammelt und wartet, dass die Torte endlich verteilt wird, kenne ich nur zu gut! :D

      Liebe Grüße
      Patricia

      P.S. ich hoffe, Dir und Deinem schmeckt die Torte auch. Aber als Kirsch-Schoko-Fan habe ich da keinerlei Bedenken : )

      Löschen
  2. Also, ich finde das Foto vom angeschnittenen Totenstück super. Sieht richtig lecker aus - und ich habe jetzt Heißhunger auf Torte. So richtig.... :D

    Mit lieben Grüßen,
    Sarah Maria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sarah Maria!
      Danke für das Kompliment. Anscheinend sieht das Foto doch nicht sooo schlimm aus, aber leider entdeckt man auf anderen Blogs oder in Zeitschriften immer diese perfekten Anschnitte von Torten und ich frage mich, mit welchen Tricks da gearbeitet wird :D

      Liebe Grüße und ich hoffe, du konntest deinen Kuchen-Jieper etwas besänftigen! ; )
      Patricia

      Löschen
  3. Hallo,
    habe die Torte einmal nachgebacken und die war super lecker - habe auch viel Lob erhalten, dass eigentlich dir gebührt ;) Tolles Rezept und die werde ich bestimmt noch einmal nachbacken :)
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach was, wenn Du die Torte gebacken hast, hast du auch das Lob verdient! : )
      Freut mich natürlich, wenn du sie nochmal backen willst. Und passt ja auch gerade zur Kirschenzeit ; )

      Liebe Grüße,
      Patricia

      Löschen

Hier kannst du ein Kommentar hinterlassen, wenn du magst. Ich würde mich sehr freuen!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...