Donnerstag, 3. April 2014

Bananen-Kokos Muffins gefüllt mit Ananas-Marmelade [So backst du dir die Karabik!]

Heute wird's mal ganz exotisch, hier in meiner kleinen Möchtegern-Patisserie ; )
Und zwar mit köstlichen Muffins, deren Teig Banane und Kokos enthält und einen Kern aus Marmelade hat! Ananas-Marmelade, um genau zu sein.
(ich weiß übrigens gar nicht, ob es die im Handel gibt. Die Ananas-Marmelade, die ich verwendet habe, hat meine Mutter selbstgemacht).

Im Gegensatz zu den sonst gängigen Bananenkuchen etc. ist der Bananen-Geschmack hier nicht allzu "extrem", da die Banane nicht püriert und in den Teig verarbeitet wird, sondern lediglich in Scheiben geschnitten und nur kurz untergerührt werden. Im fertigen Muffins hat man so teilweise kleine Bananenstückchen.
Zudem sind noch Kokosraspel enthalten. Der Joghurt macht den Teig etwas fluffiger und der Rum verleiht dem ganzen noch den kleinen Extra-Exotik-Kick.
Falls Ihr die Muffins für Eure Kinder backen wollt, ersetzt den Rum einfach durch Apfelsaft oder Milch. Die Variante mit Apfelsaft schmeckt auch super ; )


Zutaten (für 12 Stück):

Für den Teig:
200 g Mehl
2 EL zarte Haferflocken
1 TL Backpulver
1 Prise Salz
1 Msp. Piment
125 g Margarine
170 g Rohrzucker
2 Eier
2 EL Naturjoghurt
2 EL Rum (ersatzweise Apfelsaft oder Milch)
1 reife Banane
50 g Kokosraspel

Für die Füllung:
ca. 6 TL Ananas-Marmelade

Für die "Kokos-Kruste":
ca. 4 EL Kokosraspel
2-3 EL Rohrzucker

Zubereitung:

Zuerst das Mehl mit dem Backpulver, Salz, Piment und Haferflocken mischen.
In einer weiteren Schüssel die Margarine mit dem Rohrzucker cremig schlagen, anschließend die beiden Eier einzeln unterrühren. Danach den Joghurt, den Rum und die Kokosraspel hinzufügen.
Als Nächstes die Banane in Scheiben schneiden und unterheben.
Zuletzt die Mehlmischung dazugeben und kurz (!) mit dem Handrührgerät vermengen, gerade so, dass die Mehlmischung sich mit dem Teig verbunden hat.
Die Muffinform nun zur Hälfte mit dem Teig füllen. Danach pro Muffinform ca. einen halben TL Marmelade mittig in den Teig setzen. Den restlichen Teig darauf verteilen.
Für die Kokos-Kruste den Rohrzucker und die Kokosraspel vermischen und auf den Muffins verteilen.
Dann  im vorgeheizten Backofen bei 200°C  20 Minuten backen, bis sie goldbraun aufgegangen sind.

Die Muffins schmecken frisch aus dem Ofen schon sehr gut. Nach ein, zwei Tagen im Kühlschrank schmecken sie - mir persönlich - aber noch besser, weil sie dann noch an Geschmack gewinnen und saftiger sind. Die Kokos-Kruste bleibt trotzdem noch knusprig! : )

Übrigens: Ich weiß, dass Gänseblümchen nicht gerade exotisch sind, aber sie haben sich einfach aufs Bild gemogelt. Widertstand zwecklos, sozusagen ; )
Print Friendly and PDF

Kommentare:

  1. I did not understand the coconut crust very well..You just combine the sugar with the coconut?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Yes, that's right : )
      And if they're in the oven they will form a crust

      Löschen

Hier kannst du ein Kommentar hinterlassen, wenn du magst. Ich würde mich sehr freuen!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...