Freitag, 17. Januar 2014

Apfel - Franzbrötchen [Eine äußerst erfolgreiche Fälschung des Hamburger Originals]

Ich hoffe, dass sich jetzt nicht alle "Hamburger Deern" an den Kopp packen, wenn sie sehen, was ich als Franzbrötchen anpreise.
Das Hamburger Original ist nämlich aus Plunderteig und - soweit ich weiß - ohne Äpfel. Einfach nur mit Zimt und Zucker.
Zimt und Zucker? Klingt gut. Mit Äpfeln? Klingt noch besser, nicht wahr?
Außerdem sind sie dank des verwendeteten Blätterteiges ruckzuck und ganz einfach gebacken.
 Und - neben Blätterteig benötigst du nur noch 3 - 4 weitere Zuaten:
Nämlich Butter, Äpfel, Zimt und Zucker. Hat man eigentlich immer im Haus ;-)

Ich habe diese Franzbrötchen schon so oft gebacken, weil sie einfach immer schmecken: Man kann sie direkt aus dem Ofen schnabulieren (dann ist der Blätterteig noch richtig schön "blättrig". Oder man lässt das Gebäck einen Tag im Kühlschrank durchziehen.

Ich habe Euch ein kleines Tutorial zu der Verarbeitung gemacht. Bitte verzeiht die schlechte Beleuchtung etc., die Lichtverhältnisse waren an dem Tag einfach miserabel ;-)
Die Stücke/Rollen werden mit einem Kochlöffel mittig eingedrückt, damit die typische Franzbrötchen-Form entsteht. Hört sich vielleicht etwas tricky an, aber dank visueller Unterstützung müsste es leicht von der Hand gehen.
Seitenansicht
Von oben

So, genug geschnackt, auf geht's zum Rezept:
*Die Franzbrötchen sind vegan, sofern Ihr statt Butter rein pflanzliche Margarine nehmt und darauf achtet, dass der Blätterteig auch vegan ist.
Die Teilchen schmecken frisch aus dem Ofen, aber sind auch am nächsten Tag noch sehr lecker!

Und hier kommt mein Video-Anleitung:



Hihi, ich hoffe die Bilder schrecken Euch nicht ab, diese Franzbrötchen sind wirklich super schmackhaft :-)
Print Friendly and PDF

Kommentare:

  1. Egal, ob Hamburger Original oder nicht, die Franzapfelbrötchen sehen auf jeden Fall lecker aus! Das Video erinnert mich an Crash Test Dummy-Videos beim Aufprall :D
    LG, Stephie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, jetzt wo du es sagst, fällt es mir auch auf :D

      Löschen
  2. Oh man, jetzt wäre mir wirklich beinahe das Wasser im Mund zusammen gelaufen...das sieht ja soooo lecker aus!!! Das Rezept speichere ich mir grad ab, das wird nach gebacken=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi
    http://excusemebutitsmylife.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  3. Hihi, das Video ist superwitzig! Find es lustig anzusehen, wie die Äpfel aus dem Teig quellen!

    Alles Liebe,
    Conny

    AntwortenLöschen
  4. Die sehen sehr lecker aus, und gar nicht abschreckend :-) Franzbrötchen ess ich immer, wenn ich in Hamburg bin. Muss auch mal ausprobieren, die selber zu machen. Danke für die tolle Anleitung!
    Liebe Grüße
    Ilka

    AntwortenLöschen
  5. Die Franzbrötchen sehen wirklich total klasse aus und die Bilder schrecken wirklich nicht ab! Das ist eine tolle Idee!
    Liebe Grüße, Cathi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Puh, dann bin ja beruhigt. Ich war mir zuerst nicht sicher, ob ich die beiden Tutorials reinstelle, die Qualität ist ja nicht die Beste :D
      Aber es kam mir darauf an, dass man sieht wie die Franzbrötchen gemacht werden ;-)

      Löschen
  6. Bis eben kannte ich "Franzbrötchen" gar nicht, klingt aber sehr interessant und lecker. Die Videos sind dir prima gelungen finde ich. :-)

    Viele Grüße,
    Claudi

    AntwortenLöschen
  7. Hmm, das sieht aber lecker aus. :)

    AntwortenLöschen

Hier kannst du ein Kommentar hinterlassen, wenn du magst. Ich würde mich sehr freuen!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...