Montag, 2. Dezember 2013

Beschwipste Schoko-Zimt-Törtchen [oder auch der schiefe Turm von Pisa in süß] zum 1. Bloggeburtstag : )

Ich hoffe, Ihr habt den 1. Advent gestern in vollen Zügen genossen und seid nun bereit. Wofür? Na,
für meinen 1. Bloggeburtstag! :-)
Passenderweise gibt's es deshalb was Besonders schönes für's Auge (und natürlich für den Gaumen), nämlich
Schoko-Zimt-Törtchen mit Kirschen!
Auf dem Bild sind frische Kirschen zu sehen, aber hierfür kann auch man prima Glaskirschen nehmen oder vielleicht habt Ihr ja beizeiten selbst geerntete Kirschen eingekocht, um sie auch im Herbst/Winter genießen zu können? Wenn ja, habt Ihr nun die ultimative Gelegenheit, ein Glas mit Euren Kirschen für diese Nascherei zu opfern. Glaubt mir, es lohnt sich! :-)

Die Kombi aus Schokolade, Zimt und Amarena-Kirschen ist einfach klasse! Ich habe Euch ja bereits hier ein Rezept für Amarena-Kirschen gezeigt (was auch sehr gut war), aber da ich gerne Neues ausprobiere, habe ich dieses Mal die Kirschen samt Flüssigkeit einfach aufgekocht und etwas Amaretto hinzugefügt. Ich persönlich mag nur eine leichte Amaretto-Note, daher sollten alle die gerne etwas mehr Alkohol schmecken, mehr nehmen. 

Und vielleicht (ach was, bestimmt!) bekommt Ihr die Törtchen noch besser hin als ich. Meine sind nämlich ein bisschen schief geworden. Meine süße Interpretation des schiefen Turms von Pisa, sozusagen ;-)
Ich habe den Schokoladenteig übrigens in meine neuen Dessertring-Förmchen gebacken (der Teig ist nämlich eher zähflüssig, sodass nichts ausgelaufen ist. Falls Ihr keine solchen Formen habt, könnt Ihr auch einfach ein Muffinblech nehmen oder Ihr backt eine große Torte. Diese Torte könnt ihr dann zwei oder dreimal aufschneiden und füllen. Wenn Ihr aber partout diese kleinen Törtchen haben wollt, stecht einfach aus der "großen" Springform mehrere kleine Kreise aus und schneidet diese anschließend waagerecht durch.
Zutaten (für 5-6 Törtchen oder eine Torte à 18cm):

Schokoladenteig:
90 g Mehl
50 g Kakaopulver
1 TL Backpulver
1/2 TL Zimt
1 Prise Salz
75 g Butter
150 g Zucker
1/2 TL Vanilleextrakt (Pulver)
2 Eier
100 g Sauerrahm (Schmand)

Amarena-Kirschen:
1 Glas Kirschen
50 ml Amaretto

Füllung:
175 g Puderzucker
225 g Sauerrahm (Schmand)
2 Pck. Sahnesteif
200 g Sahne
1 Prise Zimt

Deko:
6 Kirschen mit Sti(e)l
Schokolade, gehackt (oder Schokoladenstreusel)



Zubereitung:

Mehl, Kakaopulver, Backpulver, Zimt  und Salz miteinander vermischen.
In einer separaten Schüssel die weiche Butter mit dem Zucker und dem Vanilleextrakt cremig aufschlagen. Anschließend die Eier unterrühren.
Danach die Mehlmischung und den Sauerrahm hinzufügen und alles kurz miteinander verquirlen.
Den Teig in sechs gefettete und mehlierte Dessertringe füllen und im Backofen bei 175°C Ober-/Unterhitze ca. 25-30 Minuten backen.
Nach dem Backen die Böden erstmal einige Zeit auskühlen lassen, erst dann aus den Ringen lösen.

Für die Amarenakirschen die Kirschen mit der Flüssigkeit und dem Amaretto in einem Topf etwas einkochen lassen. Abkühlen lassen und über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen.

Am nächsten Tag die Schokoböden in jeweils 3-4 Schichten schneiden (je nachdem, wie dick Ihr die Schichten haben möchtet).
Für die Füllung nun den Schmand mit dem Zucker und Zimt verrühren und das Sahnesteif einrieseln lassen. Anschließend die Sahne steifschlagen und unter den Schmand heben. Zum Einfärben der Creme noch etwas (nicht zu viel, sonst wird's zu flüssig!)  Kirsch-Amaretto-Flüssigkeit vorsichtig unterrühren. Alles in eine Spritztülle mit großen, runden Aufsatz füllen.
(Zuerst ist die Schmand-Puderzucker-Masse sehr flüssig, aber nach 5 Minuten im Kühlschrank ist sie wieder cremig!).

Als Nächstes auf die Schokoböden etwas von der Kirsch-Amaretto-Flüssigkeit träufeln, dann einige Kirschen mittig darauf platzieren (am Besten einen kleinen Rand lassen, damit die Kirschen beim nicht ausquillen)
Mit der Spritztülle die Schmandcreme kreisförmig auf die Kirschen spritzen (oder mit einem Löffel daraufstreichen).
Als Nächstes wieder einen Schokoboden draufsetzen, mit Kirschsaft tränken und mit Kirschen belegen, dann wieder mit der Creme abdecken. Den Abschluss bildet die Creme, auf der Ihr nun noch die gehackte Schokolade und eine Kirsche draufsetzen könnt.

Und nun nochmal ein großes Dankeschön für all die lieben Kommentare und das Feedback, welches ich für diesen Blog und den daraus resultierenden Rezepten im vergangenen Jahr von Euch erhalten habe! :-)
Es ist ein schönes Gefühl zu wissen, dass es Menschen gibt, die meinen Blog und meine Rezepte toll finden (ich meine: Das Internet ist soooooo riesig und voll mit qualitativ hochwertigen und profesionellen Foodblogs. Und das man auf meinen Foodblog aufmerksam wird (und sogar hängenbleibt) ist ein riesiges Kompliment!)

Schon bevor ich mit diesem Blog angefangen habe, habe ich gerne gebacken und fotografiert. Aber durch diesen Blog habe ich  noch mehr Interesse an diesen beiden Dingen entwickelt und mittlerweile juckt es mich schon in den Fingern, wenn ich mal ein, zwei Wochen nichts gebacken habe :-D

Ich hoffe Ihr bleibt mir weiterhin treu und im Gegenzug verspreche ich Euch natürlich viele weitere tolle Rezepte! :-)
(Und wer weiß, vielleicht verirren sich ja noch ein paar weitere Menschen auf diesen Blog und lernen ihn kennen und lieben ; )

Let's celebrate the day!
Print Friendly and PDF

Kommentare:

  1. Oooh oooh yammi *sabber*
    Das sieht ja sowas von köstlich aus, wird sofort auf die Nachbackliste gesetzt ;)

    Liebe Grüße

    Liz

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, na dann viel Spaß beim Nachbacken : )
      Liebe Grüße
      Patricia

      Löschen
  2. Da sieht ja super köstlich aus!
    Weiter so, liebe Patricia!
    Alles Liebe
    Andrea

    AntwortenLöschen
  3. happy birthday too yooouuu & lecker schmecker! die schaun ja köstlichst aus!

    AntwortenLöschen
  4. Oje, Riesenschande über mein Haupt - ich habe total verpennt zum Bloggergeburtstag zu gratulieren! Nachträglich Happy Birthday! Ich freue mich schon auf viele weitere tolle Rezepte von Dir.
    Für mich der beste Backblog. Mir läuft jedesmal das Wasser im Mund zusammen wenn ich deine tollen Kreationen sehe. Diese Kirschtörtchen sehen auch wiedermal einfach nur zum Anbeißen aus!

    Viele Grüße,
    Claudi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kein Ding ;-)
      Vielen Dank für das nette Kompliment, ach was für die ganzen lieben Kommentare, die du hier schon hinterlassen hast! :-)

      Viele Grüße
      Patricia

      Löschen
  5. Ich hab aus dem Rezept gestern eine Torte fuer meine Mama ihren Geburtstag gebacken und alle waren begeistert! Es sah super lecker aus, die Creme war goettlich und ueberhaupt nicht zu fettig/sahnig/suess. Heute, einen Tag spaeter, schmeckt die Torte sogar noch besser, da die Kirschen und der Amaretto (hab mehr benutzt als im Rezept) sich schoen durchgesaugt haben. Danke fuer das Rezept! Werd ich definitiv oefter machen :)))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hui, dass freut mich wenn es deinen Gästen und natürlich auch deiner Mutter geschmeckt hat! : )

      Oh ja, wenn die Torte noch ein Tag länger durchzieht, ist der Amaretto-Geschmack noch intensiver ; )

      Löschen

Hier kannst du ein Kommentar hinterlassen, wenn du magst. Ich würde mich sehr freuen!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...