Dienstag, 30. Juli 2013

Sonnensofie zu Besuch bei mir mit einem Kirsch-Pull-Apart Cake im Gepäck

Vor Kurzem hatte ich bei Sonnensofie meine Erdbeer-Cupcakes vorgestellt und nun habe ich das große Vergnügen Sofie hier bei mir begrüßen zu dürfen.

Und da man ja nicht mit leeren Händen aufkreuzt und sich vorstellt, hat sie einen köstlichen Pull-Apart-Cake mit Kirschen vorbereitet. Das Rezept kommt Euch vielleicht bekannt vor, denn es stammt aus der aktuellen Lecker Bakery.

Nun geht's los, the stage is your's, Sofie :D
Hallo ihr Lieben!

Ich heiße Sofie und bin Vollzeit Naschkatze, habe einen bunten Daumen, ganz viel kreative Energie und bin (noch) Schülerin an einem Münchner Gymnasium.

Auf meinem Blog Sonnensofie – die süße Welt der Sonnensofie schreibe ich seit Mitte April über alles Süße in meinem Leben: süße Orte, Basteleien und natürlich Zuckerbomben aus meiner Küche.

Ich würde mich riesig freuen, wenn ihr mal bei mir vorbei schauen würdet.

Ganz dolle habe ich mich auch gefreut, als Patce mich fragte, ob ich nicht auch einen Gastbeitrag für ihren Blog schreiben möchte (nach ihren wunderbaren Erdbeer-Cupcakes, die ihr bei mir finden könnt) und mir jetzt länger überlegt, was ich backen könnte.

Letzten Endes war ich nicht ganz so einfallsreich, wie ich gern gewesen wäre und habe mich für einen „Kirsch-Pull-Apart-Cake“ entschieden (ihr habt sicher schon die Johannisbeer-Variante aus der neuen Lecker Bakery gesehen).

Dafür braucht ihr:




                     500g + etwas Mehl
                     50g Zucker
                     1 Päckchen Vanillezucker
                     ½ Würfel frische Hefe
                     Salz
                     50g + etwas + 2El Butter
                     150ml Milch
                     2 Eier
                     300g Kirschmarmelade
                     ein paar schöne Kirschen
                     75g Puderzucker

 
Für den Hefeteig setzt ihr ein (in Bayern sogenanntes) Dampferl an (nichts anderes als das Vorgehen der Hefe). Dafür mischt ihr in einer großen Schüssel Mehl und Zucker und drückt in die Mitte eine Mulde.

Dort hinein gebt ihr jetzt die Hefe, in kleinen Stückchen, erwärmt die Milch und gebt 100ml davon über die Hefe, ebenso den Vanillezucker. Alles leicht, auch mit ein bisschen Mehl, verrühren und an einem warmen Ort ca. 15 Minuten vorgehen lassen.
Dann gebt ihr alle Restlichen Zutaten hinzu und knetet alles mit dem Rührgerät, bis sich der Teig von den Wänden der Schüssel löst.


Jetzt gebt ihr ihn auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche und knetet ihn so lange, bis er glatt und elastisch ist, das merkt ihr dann schon.

Gebt den Teig wieder in die Schüssel und lasst ihn ca. 1 Stunde an einem warmen Ort, zugedeckt gehen, bis er sich ungefähr verdoppelt hat.

Nehmt ihn heraus, rollt ihn flach aus und schneidet ihn in, wenn möglich, 36 Quadrate á 8x8 cm.

Aber hier gillt, falls es nicht klappt: weniger (Quadrate) ist mehr (Freude beim Essen dickerer Stücke)... :)

Jedes Stück mit etwas (bis ganz viel...) Kirschmarmelade bestreichen. Immer ein paar Quadrate aufeinander stapeln und in die Kastenform legen. Diesen Vorgang mit allen Teigstücken wiederholen.

Noch einmal zugedeckt ca. 30 Minuten gehen lassen.

Den Backofen auf 150° Umluft vorheizen und im heißen Ofen 30-40 Minuten backen. Nach 20 Minuten mit Backpapier abdecken
 
 (Tipp: nicht Alufolie verwenden, sondern Backpapier, da Alufolie nicht atmet...).

In der Form ruhen lassen, vorsichtig stürzen und auskühlen lassen.

Für die Dekoration ein paar schöne Kirschen waschen und entkernen. Puderzucker mit 1-2 El Wasser, zu einer, von der Konsistenz her, zähflüssigen Glasur, glatt rühren und über den Kuchen geben. Mit Kirschen dekorieren und...

voila... fertig ist euer Kirsch-Pull-Apart-Cake... und wenn noch keiner Hunger hatte... dann wird er trotzdem aufgegessen, so lecker wie er ist!

So viel Liebe, wie die Sonne Strahlen hat,

Sonnensofie


Print Friendly and PDF

Kommentare:

  1. Die Johannisbeer-Variante hab ich auch schon gemacht. Kam super an! Ist aber auch lecker und man kann es toll Variieren!

    http://vanillebutterliebe.blogspot.de/?m=1

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das stimmt. Leider bin ich selbst noch nicht dazu gekommen so ein Pull Apart Bread zu backen. Aber bald ganz bestimmt. Ich bin noch am Überlegen ob ich auch Kirschmarmelade nehme oder die Variante mit Apfel-Zimt...na ja, wenn der erste Versuch klappt, wird die zweite Variante im Nu folgen ; )

      Viele Grüße
      Patricia

      Löschen

Hier kannst du ein Kommentar hinterlassen, wenn du magst. Ich würde mich sehr freuen!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...