Freitag, 21. Juni 2013

Süße Milchreis Törtchen - Schlicht, aber gut (genug für den Picknickkorb)

Kennt Ihr diese tollen Milchreistörtchen schon?
Wenn nicht: Ab in die Küche, Milchreis aufsetzen und schleunigst einen Mürbeteig kneten, Muffinformen bereithalten und ab in den Ofen mit den süßen Törtchen! :-)

Milchreis ist ja ein totaler Klassiker und weckt bei vielen von uns schöne Kindheitserinnerungen. Warum also nicht mal aus einem simplen (aber dennoch guten!) Nachtisch kleine, schlichte Törtchen fabrizieren?
Mag sein, dass diese nicht gerade der optische Hingucker sind, aber dafür überzeugen sie im Geschmack!
Wenn das nächste Mal Milchreis bei Euch auf dem Speiseplan steht, stellt einen kleinen Teil zur Seite und probiert es mal aus :-)



*Bevor Ihr den Milchreis/die Füllung in die Förmchen gebt, schmeckt die Masse ab. Durch den Backvorgang geht leider ein Teil des Aromas verloren, also ordentlich würzen mit Vanille, Zitrone, Zimt oder was immer Ihr mögt!

Zubereitung:
Zuerst den Milchreis kochen. Dafür die Milch in einem Topf geben, Zucker und Zitronenanbrieb hineingeben und alles zum Kochen bringen. Den Herd sofort herunterstellen und die abgewogenen Reiskörner beimengen. Dies nun 20 Minuten bei mittlerer Hitze vor sich hin köcheln lassen und zwischendurch immer mal wieder umrühren, damit er nicht am Boden ansetzt.
Anschließend knapp 30 Minuten auskühlen lassen.

In der Abkühlzeit kann der Mürbeteig hergestellt werden. Dafür alle o.g. Zutaten rasch zu einem glatten Teig verkneten und ausrollen. Dann mit einem großen Kreisausstecher (oder einem Glas) 12 Kreise ausstechen, in gefettete und mehlierte Muffinförmchen geben und gut andrücken.

Unter den abgekühlten Milchreis nun die 2 Eier rühren. Nun kann er in die Muffinformen gefüllt werden, die danach für 30 Minuten bei 180°C Ober-/Unterhitze in den Backofen wandern.

Danach Puderzucker und Zimt vermischen und über die Törtchen sieben.

Diese Törtchen schmecken hervorragend frisch aus dem Ofen, aber auch gut gekühlt am nächsten Tag. Sie sind auch hervorragend geeignet zum Mitnehmen für unterwegs, z.B. für den Picknickkorb.

Tipp: Falls Euch der Milchreis doch zu geschmacksneutral sein, gebt ein paar Cranberries, Pistazien o.ä. vor dem Backen hinein.
Auch ein kleiner Schuss Sirup tut dem Geschmack bestimmt keinen Abbruch :)
Oder eine weitere Idee wäre zum Beispiel, in den (fertig gegarten) Milchreis, etwas Vanille-oder Schokopuddingpulver einzurühren (das Pulver aber vorher mit etwas Milch glattrühren!). Also, lasst Eurer Fantasie freien Lauf :)

Print Friendly and PDF

Kommentare:

  1. Wieder ein sehr, sehr schöner Post. Deine Bilder sind toll!
    Ich habe dich bzw. deinen Blog jetzt auch bei mir verlinkt. :)

    Schönes WE und Viele Grüße,
    Kulinarikus

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hui, das ist ja schön, da freue ich mich :)
      Dir auch ein schönes Wochende und liebe Grüße zurück,
      Patricia

      Löschen
  2. YUMM! ich finde die würden sich auch als geburtstagsmitbringsel im geschäft eignen :)also durchaus für anderes als "nur" den picknickkorb ;)
    hab mir das rezept grad mal aufgeschrieben!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, diese kleinen Törtchen kann man auch super als Mitbringsel nehmen, weil sie sich gut transportieren lassen.
      Viel Spaß beim Nachbacken :)

      Löschen
  3. Mhhhh...... die sehen aber wirklich gut aus... und ich kanns mir wirklich vorstellen, die zu meinem Geburtstagspicknik mitzunehmen :-)
    Liebe Grüße, Cathi von http://kruemelmonstersuess.blogspot.de/
    Ps: Du hast einen echt schönen Blog <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, freut mich wenn es dir gefällt (sowohl das Rezept als auch mein Blog :)
      Ich statte dir auch gleich mal ein Gegenbesuch ab ;)
      LG Patce

      Löschen
  4. Einen tollen Blog hast Du da und die Milchreis-Törtchen sehen zum anbeißen aus. ;) Lasse Dir liebe Grüßle da

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön und liebe Grüße zurück :)
      Patce

      Löschen
  5. Hallo liebe Patce ;)
    Wirklich ein tolles Rezept - hab es mir gleich mal abgespeichert und auf meine To-Bake-Liste gesetzt :D
    Vielen Dank auch dafür dass ich auf deine Top5-Liste gerutscht bin. Fühle mich wirklich geehrt und habe mich sehr gefreut als du mir davon berichtet hast.
    Ganz ganz liebe Grüße dir,
    Dami ♥

    PS: Und mach weiter so - Wirklich wirklich tolle Rezepte!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich, wenn du das Rezept nachbacken willst ;)
      Vielleicht entdecke ich es ja demnächst auf deinem Blog wieder :)
      LG Patce

      Löschen
  6. Was meinst Du? Kann man diese Milchreistörtchen gut einfrieren? BZw. besser gefragt: Schmecken sie nach dem Auftauen noch? Würde sie gerne für meinen Geburtstag schon mal vorbacken und einfrieren. Toller Blog, übrigens!

    AntwortenLöschen
  7. Selber ausprobiert habe ich das noch nicht, allerdings würde ich dir davon abraten.
    Ich würde nämlich denken, dass die Konsistenz/Struktur des Milchreis sich beim Auftauen verändert, sprich: ausflockt oder schlimmstenfalls Eiskristalle bildet, die nicht sehr appetlich sind.

    Wie lange im Voraus möchtest du sie denn vorbereiten? Du kannst nämlich problemlos den Milchreis am Vortag kochen und der Mürbeteig hält sich (in Folie gewickelt) auch einige Tage im Kühlschrank. Oder du backst den Mürbeteig in den Muffinformen einfach vor (ca. 10 Minuten blindbacken sozusagen) und frierst die Teigschalen ein. Wenn es dann soweit ist, kochst du den Milchreis und backst ihn dann erst zu Ende.
    (Aber wie gesagt: Er muss nicht zwingend frisch gegessen werden, er schmeckt auch wenn er einen Tag durchgekühlt ist. Das ist eben Geschmackssache).

    Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig helfen :)

    AntwortenLöschen
  8. Ja, danke für die Antwort. Ich werde sie einfach jetzt schon mal backen und eins davon einfrieren. Dann sehe ich ja, wie es wird. Grundsätzlich ist aufgetaut und eingefroren ja nie so der Knaller. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, ich bin auch kein Freund von gefrorenen Kuchen und so. Lieber frisch aus dem Ofen :D
      Ich drück' dir die Daumen, dass das mit dem Auftauen klappt ;)

      Löschen
  9. Ich liiebe Milchreis und Backen das ist das Perfekte Rezept:) Ich finde Dein Bloog echt super. Die Bilder sind auch super schön. Ein grosses Lob an Dich!
    Ganz Liebe Grüsse Manuela;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, Manuela. Das freut mich sehr, wenn dir das Rezept so gut gefällt (und mein Blog auch : )
      Viel Spaß beim Ausprobieren und weiterem Stöbern! : )
      Patricia

      Löschen
  10. Das ist ja mal was anderes. Finde ich toll :))

    AntwortenLöschen
  11. Das freut mich! : )

    Viele Grüße
    Patricia

    AntwortenLöschen
  12. Hallo :)
    Ich habe vorhin diese hinreißenden milchreistörtchen gebacken aber bei mir sind sie leider nichts geworden. Viel zu trocken, vom Geschmack auch zu fade ,dachte die wären saftiger geworden.dabei habe ich mich wirklich ans Rezept gehalten :(

    Liebe grüße j.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jenny,
      tut mir Leid, dass zu hören. Hm, also ich habe die Törtchen schon länger nicht mehr gebacken, aber ich erinnere mich, dass sie keinesfalls zu trocken waren. Die Füllung war zwar bissfest (muss ja ;), aber nicht trocken :/
      Den Geschmack für solche Füllungen (oder auch bei Tortencremes) sollte man immer nach eigenem Gusto abschmecken, gerade wenn die Füllung wie hier gebacken wird, verliert sich oft der Geschmack!

      Liebe Grüße,
      Patricia

      Löschen
  13. Hallöchen!
    Mir ist jetzt genau das gleiche passiert- gleiche Probleme. mit frischen Himbeeren fand ich sie dann gut, die Idee finde ich auch toll aber an der Umsetzung hapert es noch ein bisschen ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lune,
      vielen Dank für das Feedback! Ich werde das Rezept in den Ferien mal wieder backen und versuchen "Schwachstellen" ausfindig zu machen ;)

      Viele Grüße,
      Patricia

      Löschen

Hier kannst du ein Kommentar hinterlassen, wenn du magst. Ich würde mich sehr freuen!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...