Mittwoch, 29. Mai 2013

Spaghetti - Eis! Als Tartelettes, Cupcakes oder einfach nur PUR!

Heute kommt Spaghetti-Eis auf den Tisch.
Aber bevor ich hier zu viel verspreche (und nachher nur verklagt werde aufgrund falsch deklarierter Lebensmittelerzeugnisse) löse ich das Geheimnis jetzt auf:
Es handelt sich bei dieser Leckerei NICHT um RICHTIGES Spaghetti-Eis, sondern um ein Spaghetti-Eis auf Creme-Basis.

Bei den Tartelettes und den Cupcakes habe ich als Untergrund einen Biskuitboden gewählt. Darauf habe ich dann mithilfe einer Spätzlepresse die Vanillecreme "gequetscht" und mit pürierten Erdbeeren (TK-Beeren. Zum einen weil es momentan noch keine regionalen Erdbeeren gibt und weil es mir jedes Mal mein Herz zerreißt, wenn ich sehe, das die prallen, roten Früchtchen einfach schutzlos dem Mixer ausgeliefert werden. Die frischen Erdbeeren werden entweder so vernascht oder in ganzen (bzw. halbierten oder meintewegen auch noch geviertelten) Stücken auf Torten drapiert. Auf weitere Kompromisse kann ich mich derzeit nicht einlassen ;-)

Ups, mal wieder total abgewichen von Thema. Weiter geht's mit der Aufbauorganisation des Möchtegern-Spaghetti-Eises: Das Erdbeerpüree (wie gesagt: Nur TK-FRÜCHTE) künstlerisch wertvoll auf die Spaghetti klecksen und mit geriebener, weißer Schokolade (als Parmesan) aufhübschen.
Fertig ist ein kleiner, aber feiner Eis-Klassiker auf Nicht-Eis-Basis :-)
Auch recht fix in der Zubereitung (wenn man nicht wie zwischendurch noch mit dem Rad, bei (gefühlter) Windstärke 8, zum Supermarkt ein paar Orte weiterfahren muss, weil ich das Vanillecremepulver am Vortag beim Einkaufen vergessen habe. Ich Schussel!)

Und wisst ihr was super ist?
  • Es ist total egal, wenn der Biskuit zusammensackt, wenn er aus dem Ofen kommt!
  • Beim Spaghetti machen könnt ihr die Creme einfach wild über die Tartelettes verteilen, weil es durchaus gewollt ist, dass die Spaghetti wild durcheinander liegen.
  • Das Erdbeerpüree kann ebenso schwungvoll aufgetragen werden...
  • und die Schoki-Raspel werden einfach lustig über die Teilchen geworfen!
Keinerlei Fingergefühl oder sonstige Talente sind für diese süßen Törtchen erforderlich. Also auch für Anfänger hervorragend geeignet! :-)

Und garantiert der Hit auf jedem Kinder-Geburtstag!

Aus der u.g. Zutatenmenge habe ich 6 Tartelettes, 8 Muffins und 3 Dessert-Portionen herausbekommen. Wenn ihr keine Lust auf viele, kleine Teilchen habt, reicht dieses Rezept auch für eine 28cm Springform!

Zutaten:

Für den Biskuit:                                     Für die Spaghetti:
2 Eier                                                       600 g Sahne
65 g Zucker                                              250 g Magerquark
1 Pck. Vanillezucker                                200 g Schmand
30 g Mehl                                                 2 Pck. Vanillecremepulver
30 g Speisestärke                                    2 Pck. Vanillezucker
1/2 TL Backpulver                                    2 Pck. Sahnesteif

Außerdem:
200 g Erdbeeren
50 g weiße Schokolade

Zubereitung:

Als Erstes die Eier mit dem Zucker einige Minuten schaumig aufschlagen.
Mehl, Speisestärke und Backpulver in einer separaten Schüssel miteinander vermischen, auf die Eier-Masse sieben und vorsichtig unterheben.
Den Teig in mit Förmchen ausgelegte Tartelette-Förmchen und/oder Muffinförmchen geben und im vorgeheizten Ofen bei 180°C Umluft für ca. 10 Minuten backen.
(Der Biskuit geht's mordsmäßig auf und bildet eine hübsche Kuppel, aber sobald der aus dem Ofen kommt, ist er bei mir zusammengesackt. Aber nicht ärgern: Schließlich kommt auf die Törtchen ja noch ordentlich was rauf!)

Während des Abkühlens könnt ihr schon mal die Spaghetti herstellen:
Dafür die den Quark (ich habe hierfür mal Magerquark genommen, ein paar Kalorien kann man ja mal einsparen ;-) und den Schmand verrühren. Dann die Sahne vorsichtig eingießen (Vorsicht, das spritzt etwas sehr!).
Anschließend den Vanillezucker, das Sahnesteif und das Cremepulver hinzufügen und alles ca. 2 Minuten miteinander verrühren (sobald das Cremepulver hinzukommt, wird alles recht schnell fest bzw. bekommt eine ungewöhnliche Konsistenz, aber lasst Euch davon nicht beirren!).

Diese Masse gebt ihr nun in eine Spätzlepresse (mit einem ganz dünnen Aufsatz!) und presst/quetscht/drückt sie auf die Biskuitförmchen.
Für die "Tomatensauce" einfach die Erdbeeren pürieren und mit etwas Puderzucker versüßen. Nun kann die Sauce auf die Spaghetti verteilt werden.

Die weiße Schokolade raspeln und auf das Erdbeerpüree geben.

Da ich (nach 6 Tartelettes und 8 Muffins) noch etwas Vanillecreme übrig hatte, habe ich diese kurzerhand auf 3 Teller verteilt und ebenfalls etwas dekoriert.

Print Friendly and PDF

Kommentare:

  1. Ich habe richtige Spaghetti Eis gegessen . Diese habe ich noch nicht probiert. Sehr interessant. Schönes Bild

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Spaghetti Eis in diese Form habe ich auch noch nie gesehen. Deshalb musste ich das mal ausprobieren :)

      Löschen
  2. Yummy....alles bei dir sieht ja super lecker aus :-D und das Buch "Paris in meiner Küche" ist eine absolute kaufempfehlung ;-) Lg Marta von Petite Cakery :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na dann werde ich das Buch, wenn es mir das nächste Mal in die Hände fällt, wohl kaufen "müssen" :D

      Löschen
  3. Hi,

    du bist so kreativ! Versuch dich doch mal an dem neuen "Push the Cake" Trend.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, dieser Push the Cake Trend finde ich auch interessant, aber irgendwie stelle ich mir das schwierig vor, den zu essen. Man kann ja immer nur die einzelnen Schichten (Boden, Creme, evt. Frucht) separat essen. Hast du so einen schon mal probiert?

      Löschen
  4. Eine tolle Idee, für mich nur ein Problem, ich mag weder Schmand noch Quark in Verbindung mit Kuchen. Vielleicht probiere ich als Alternative einmal mit Vanillecreme.Aber probieren muss ich es einfach
    Viele Grüße
    Mary

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mary,

      magst du die Konsistenz von Quark und Schmand nicht oder den Geschmack? In beiden Fällen kann ich dich beruhigen, da die Konsistenz, sobald das Cremepulver eingerührt wird, sich stark verändert und sehr fest wird (überhaupt nicht cremig wie Quark oder Schmand). Und den Geschmack kannst du mit etwas zusätzlichem Vanilleextrakt "abschwächen".

      Ansonsten weiß ich leider nicht, wie man diese Konsistenz mit anderen Zutaten hinbekommen kann. Wenn du diese Spaghetti Eis Tartelettes mal ausprobierst, kannst du mir, wenn du magst, schreiben ob alles funktioniert hat.
      Ich wünsche dir viel Erfolg und Spaß beim Nachbacken :)
      LG Patce

      Löschen
  5. Yeah! Der erste Post mit Pdf!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich bin schon ein wenig stolz auf mich ;-D
      Und vielen Dank für deinen Tipp! :-)

      Löschen
  6. Na, auf so eine Idee muss man erst mal kommen! Echt kreativ, und sehen total lecker aus.
    LG, Laura

    AntwortenLöschen
  7. Du machst mir hier "Mega-Gelüste". Das mit der Vanille-Creme ist eine tolle Idee. Trotz allem muss mein Mann heute abend zur Eis-Diele und Spaghetti-Eis holen :)
    Liebe Grüße
    Renate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, aber ein "richtiges" Spaghetti-Eis ist ja auch nicht zu verachten ;-)
      (Obwohl hier der Vorteil ist, dass die Creme nicht so schnell schmilzt wie beim Eis) :-D
      LG Patce

      Löschen

Hier kannst du ein Kommentar hinterlassen, wenn du magst. Ich würde mich sehr freuen!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...