Samstag, 18. Mai 2013

Eiswaffel Cakepops oder "Sag mal, hast du einen (Cakepop) in der Waffel?"

Im letzten Post habe ich euch bereits das Eiskonfekt vorgestellt und heute geht es weiter mit Eis. Aber kein richtiges, eisiges Eis, sondern ein als Cakepops getarntes Eis in der Waffel!
Seid ihr gespannt?
Dann geht's jetzt los:

Meine Basis für den Kuchenteig besteht dieses Mal aus einem herrlich saftigen und geschmacksintensiven Orangenkuchen.
Die Zubereitung kann simpler gar nicht sein, da es sich hierbei um einen All-in-Teig handelt, sprich: Man kann die Zutaten alles zusammen in eine Schüssel geben und durchrühren. Ich habe für die Kuchenherstellung (inkl. Backzeit) knapp 30 Minuten benötigt. Dann habe ich ihn über Nacht durchziehen lassen und am nächsten Tag weitergemacht.
Für den Orangenkuchen (All-in-Teig):
80 g Mehl
1 TL Backpulver
60 Zucker
1 Ei 
80 Butter
50 ml Orangensaft
1 EL Speisestärke
1 TL Vanilleextrakt

Weitere Zutaten:

150 g Frischkäse
50 g Butter
40 g Puderzucker

130 g weiße Schokolade
10 g Kokosfett
70 g Zartbitterkuvertüre
16-18 Waffelbecher
Schokostreusel oder Schoko-Knusper-Perlen zu Dekorationszwecken, wer mag.

Zubereitung:

Für den All-in-Teig alle Zutaten ein eine Schüssel geben und kurz miteinander verrühren, bis eine homogene Masse entstanden ist.
In eine kleine Springform (18cm Durchmesser) geben und für 20 Minuten bei 175°C backen. Wenn ihr daraus gleich die Cakepops machen wollt, trotzdem erst 30 Minuten auskühlen lassen vor der Weiterverarbeitung. Ansonsten könnt ihr ihn (wie ich oben bereits beschrieben habe) über Nacht auskühlen lassen.

Anschließend den Kuchen zerbröseln, Frischkäse, geschmolzene Butter und Puderzucker dazugeben und gut miteinander verkneten. 16 - 18 kleine Bällchen formen, diese für 1 Stunde kaltstellen.

Wenn die Cakepops so weit festgeworden sind, die weiße Schokolade schmelzen und die Waffeleisbecher an den Rändern jeweils eintunken und sofort je einen Cakepops in die Mulde reinsetzen. Wenn alle Cakepops einen Platz in den Bechern gefunden haben, für einige Minuten in den Gefrierschrank stellen.

In der Zwischenzeit das Kokosfett in die weiße Schokolade geben und auflösen lassen.
In einem weiteren Wasserbad die dunkle Kuvertüre schmelzen.

Die Cakepops nun in die weiße Schokolade tunken und nochmals zum Antrocknen in den Gefrierschrank stellen (5 Minuten reichen aus).

Als Nächstes die Zartbitterkuvertüre über die Cakepops sprenkeln, mit Streuseln verzieren und ein letztes Mal für einige Minuten in den Gefrierschrank verfrachten, bis die Schokolade festgeworden ist.
(Falls euch die Idee mit dem Schachbrett als Unterlage bekannt vorkommt: Ich habe sie schon einmal für die Schoko Kokos Cupcakes genutzt)

Und noch ein kleiner Tipp: Kennt ihr schon die Community "Küchenplausch"? Dort können sich Food Blogger (und natürlich auch Kochbegeisterte ohne Blog) untereinander austauschen, Rezepte teilen und an spannenden Events teilnehmen. Reinschauen lohnt sich!

Print Friendly and PDF

Kommentare:

  1. Ach, sind die süüüsss! Tolles Rezept und ein wirklich schönes Blog...ich werde öfter mal vorbeischauen. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da freu' ich mich, wenn dir mein Blog gefällt! :-)

      Löschen
  2. Ciao grazie per la visita e complimenti per l'idea del cono cupcake, il tuo blog è favoloso. torno presto a farti visita. Un saluto Daniela.

    AntwortenLöschen
  3. This sounds really yum! (Thanks for the comment on my banana pie post by the way. For some reason, I couldn't find the comment when I tried replying to it via mobile. Appreciated much :) )

    AntwortenLöschen

Hier kannst du ein Kommentar hinterlassen, wenn du magst. Ich würde mich sehr freuen!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...